Hier finden Sie uns Kontakt
Partnerschaftsverein Kronberg-Ballenstedt e.V. Geschäftsstelle c/o Brigitte Möller Hartmuthstraße 2 61476 Kronberg im Taunus oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Heringsessen 2012 - 24. Februar 2012 im Haus Altkönig
Jahresauftakt - Heringsessen mit Vortrag
Vor 128 Jahren: Ein Anhaltiner Hofkunstmodelleur zieht nach Cronberg.
Unser Mitglied Manfred Bickel hat sich des Themas angenommen und ist u. a. in Kronberg auf Spurensuche gegangen. Die  Ergebnisse seiner  Recherchen hat  er, unterstützt  von Frau Mechtild Westedt, während des Heringsessens des Vereins am 24. Februar in einem Kurz-Vortrag vorgestellt.
Welcher  Kronberger  Ballenstedt-Besucher  hat  sich  nicht  schon  an  der  Lindwurm-Fontäne  im Ballenstedter Schlosspark  erfreut?  Der  Name des  Schöpfers des  Lindwurms wird  zwar im  Schlossführer erwähnt, erweckt aber  zunächst keine  besondere Aufmerksamkeit:  Ein Johann  Heinrich  Kureck, Modelleur  an  der  herzoglich- anhaltischen  Eisenhütte  Mägdesprung,  hat ihn um 1860 gestaltet.  Erst der  Besuch  der Werkhalle „Carlswerk“ des ehemaligen Eisenhüttenwerkes macht den Besucher aus Kronberg hellhörig, wird doch auf einer Dokumentationstafel die  Biografie samt Porträt  des Hofkunstmodelleurs Johann Heinrich Kureck (1821 – 1889) dargestellt. Dort liest man: „J. H. Kureck war der Modelleur, der dem Kunstguss der Eisenhütte Mägdesprung zu seinem  Ansehen  verhalf.“   Über  die  letzten  Stationen  seines  Lebens  heisst  es:  „ 1884:  Abschied  von  der Eisenhütte mit  1500 M Pension. J. H. Kureck  zieht auf Anraten  seines Arztes  nach Cronberg im Taunus. 1889 (26. Dezember) stirbt Johann Heinrich Kureck in Cronberg.“  
Fontäne „Geflügelter Lindwurm“ Herzogliche Eisenhütte Mägdesprung, 1862 Modelleur: Johann Heinrich Kureck Standort: Schlosspark Ballenstedt, großes Becken im unteren Rondell
Johann Heinrich Kureck, Akademischer Künstler,  1821 – 1889, Hofkunstmodelleur a. d. herzogl.-anhaltischen Eisenhütte Mägdesprung