Fahrt nach Braunfels / Niederselters 22.09.2015
Hier finden Sie uns Kontakt
Partnerschaftsverein Kronberg-Ballenstedt e.V. Geschäftsstelle c/o Brigitte Möller Hartmuthstraße 2 61476 Kronberg im Taunus oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Heimatkundlich geprägt war der Ausflug des Partnerschaftsvereins Kronberg-Ballenstedt am 22.September nach Braunfels und Niederselters,  wo seit knapp 5 Jahren das Selterswassermuseum tiefe Einblicke in die Mineralwassergeschichte unserer Heimat gewährt. Jakob Theodor Tabernaemontanus, der in seinem 1581 erschienenen Buch „Neuw Wasserschatz“ auch die Kronthaler Quellen beschreibt, rühmt darin die medizinischen Vorzüge der Selterser Heilwassers. Altbürgermeister Dr. Norbert Zabel, in dessen Amtszeit der Erwerb der gesamten Selterser Brunnenanlage fiel, berichtete den Kronbergern engagiert und mit einem fesselnden Vortrag von der Restaurierung der seit 1999 eingestellten Produktionsstätte und ihrer über 500jährigen Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Im 1907 anstelle des alten Glaspavillons errichteten Brunnentempel befindet sich der frühere Abfüllbereich, die Außenanlagen wurden nach historischem Vorbild umgestaltet und in der ehemaligen Lagerhalle unter anderem ein Museum ein- gerichtet. Dort wird die Geschichte des Niederselterser Heilwassers dargestellt und erklärt, warum Selterswasser zu einem Synonym für Mineralwasser wurde. Der Besucher erfährt, wie aus einem Sauerborn am Ortsrand von Niederselters in Kurtriericher Zeit ( bis 1802) eine bekannte Heilquelle wurde, deren Wasser schon im 18. Jahrhundert an Europas Fürstenhöfen geschätzt und das bis nach Amerika verschickt wurde.  Gerne hätten die Kronberger noch länger Führung und Vortrag von Dr. Zabel gelauscht, aber da man zuvor bereits das märchenhaft anmutende Schloss Braunfels, seit dem 13. Jahrhundert Sitz der Solmser Grafen und reich an Kulturschätzen, besichtigt hatte, wartete das Team des italienischen Restaurant „Da Luca“ in Niederselters schon auf die Besuchergruppe, die dort einen informativen und spannenden Tag ausklingen ließ.
Die Kronberger Besuchergruppe vor dem restaurierten Brunnentempel in Niederselters